Die Schiesstechnik sowie die aufeinander aufbauenden Haltungen und Bewegungen des Kyudo sind bis ins Detail vorgeschrieben und bilden den Grundstock für einen harmonischen Übungsablauf.

Die Elemente der Körperhaltung und Bewegungsabläufe (kihontai) teilen sich in Grundhaltungen (kihon no shisei) und Grundbewegungen (kihon no dosa). Die Bewegungen können in stehender oder knieender Form ausgeführt werden.

Stehen, gehen, sitzen, drehen, aufstehen und absitzen sind einheitlich geregelt, um einen harmonischen Ablauf und das Zusammenspiel in der Gruppe zu ermöglichen.

 

Hassetsu

Hassetsu, die acht Stufen des Schiessen, stellen einen vollen, nicht unterbrochenen Zyklus dar. Man kann einen Schuss mit einem Bambuszweig vergleichen, der acht Knoten aufweist. Einerseits kann man die acht verschiedenen Knoten als individuelle Gebilde wahrnehmen, andererseits aber sind diese Knoten durch den Zweig miteinander verbunden und formen somit ein Ganzes - sie gehören zu einem einzigen Zweig.